TappaBlogg

Tolle Knolle

Gestern berichteten wir euch bereits über so manche vergessene Knollen und Wurzeln, die unseren Organismus bei der Regeneration unterstützen.

Heute ein weiteres Wundermittel, das in eurem Herbsteinkaufskorb auf garkeinen Fall fehlen darf... 

...und auf verschiedenste Art und Weise ganz entspannt zuzubereiten ist.

Ingwer

Mancher verzieht das Gesicht schon beim Gedanken an ihn, für andere ist der Ingwer aus der heimischen Küche zum backen, würzen, kochen, trinken garnicht mehr weg zu denken.

Die scharfaromatische Knolle begegnet uns beim Einkauf in roher, getrockneter, kandierter oder gemahlener Form.

Roh oder gekocht ist sie am weitesten verbreitet z.B. als Ingwer-Tee bekannt und hilft in dieser Form beispielsweise gegen Muskelschmerzen.

Auch bei Übelkeit und Erbrechen entfaltet Ingwer als Tee zubereitet, die beste Heilwirkung.

Smoothies oder exotischen Currygerichten verleiht er eine frische Schärfe und wirkt verdauungsfördernd.

Ob er Erkältungen wirklich vorbeugt oder das Krebsrisiko senkt müssen wissenschaftliche Studien erst noch belegen.

Für uns steht fest, ohne einen frischen Ingwertee oder gut dampfendes Curry hätten wir so manches Halskratzen erst später los bekommen oder nicht diese schöne rosige Farbe im Gesicht gehabt :)

Sobald man die scharfe Flüßigkeit ersteinmal gekostet hat, nimmt man von ganz allein die Beine in die Hand :)

Wir haben in der Küche gewerkelt und ein paar Ideen rund um die chinesische Wurzel für euch gesammelt.

tappa.de Team Lübeck

Für schnelle Immunabwehr - frischer Ingwertee
Ingwer mal anders - Ingwerbrot mit Walnüssen und Pflaumen
wärmende Stärkung Ingwerkarotteneintopf mit Lauch und Kichererbsen